Tagebuch Opal

Liebe Brüder und Schwestern,

 

hier ist Opal - auch Rosalinda oder Joiá genannt. Ist mir auch ziemlich egal.Ich höre nur, wann ICH will.

 

 

Bin ja bei Mama Hazel und Tante Iffi geblieben. Ist schön, die toben viel mit mir und betütteln mich. Frauchen scheint auch glücklich mit mir zu sein und ist noch voller Hoffnung.

 

 

Heute Mittag, bin jetzt ca. 10 Wochen alt, fuhren Frauchen und ich in die Stadt

 

 

 

 

Dann war Frauchen erst mal pleite, und ich habe sie in der Bank bewacht.

 

 

 Gut gelaunt kamen wir heraus und strebten dann einen Mobilfunkladen an, weil Frauchens` Mobilgerät heiß lief wegen der vielen Bilder.

Da habe ich auch geduldig gewartet.

Aber dann war gut. Den kurzen Stopp beim Supermarkt habe ich im Auto verpennt. Leute, ich war so froh, als ich wieder zu Hause war!

 

Leider habe ich diese heute schon mal enttäuscht, denn ich habe das Brillen-Zerstör-Gen von Mama Hazel geerbt. Die hat 20 Lesebrillen zerkleinert - ich dagegen heute meine erste. Aber Mama Hazel ist stolz auf mich.

 

 

 

 

 

 

 

 Autofahren ist gut.

 

Wir sind erst mal zum Einkleiden.

 

Habe mich für pink entschieden.

Ist ja in, was man so sieht.

Dann sah Frauchen die Waage, und ich musste drauf. Bin gar nicht so dick. Erst knapp 11 kg.

Eigentlich war ich da schon platt. Aber nein, ich musste noch in die Apotheke. Ich befürchtete schon, dass sie wieder Lebertran für mich kaufte, aber Gott-sei-Dank war es nur was für ihren Magen.

Dort hat man sogar vor mir niedergekniet und mir Leckerlies geschenkt.


Für heute sage ich Gute Nacht.

 

Frauchen sitzt noch am Schreibtisch, bin immer gern in ihrer Nähe - obwohl mir diese vier Buchstaben N-E-I-N  ganz schön auf den Keks gehen.

 

Liebe Mitstreiter,

 

heute war ich zum ersten Mal in der Welpenstunde. Und wen traf ich da? Kumpel Perseus - jetzt Eddi - und Pelle.

Oh Mann, die haben Pfeffer im Hintern! Ich habe mich als feine Dame erst einmal an die Seite gestellt und mir das ganz in Ruhe angeschaut.

 

Nette Artgenossen dabei, alles entspannt, komme wieder.

 

Danach mußte ich mit Frauchen wieder in die Stadt, weil die Probleme mit ihrer Waschmaschine hat.

 

 

War das langweilig in dem Laden! Habe mir erst mal ein Schläfchen gegönnt.

 

Und dann entschloß sich Frauchen, nochmal in den Hundesupermarkt fahren zu müssen, weil es heute 10 % Rabatt gab.

Da habe ich erst einmal gemeckert, weil ich die Schnauze voll hatte.

Danke Frauchen, daß Du Dich wieder durchgesetzt hast: Ich habe meinen Traumprinzen gefunden, und er hat mir einen Antrag gemacht!

 


Heute werde ich mich nicht mehr bewegen und nur noch träumen.

 

 

 

Eure Schwester Opal

 

03.08.2020

 

Opal & Olaf


Frauchen und ich haben, heute am 4. August 2020, meinen Halbbruder Knud Knudsen besucht. Der war ja gar nicht beigeistert, weil er dachte, ich wolle bei ihm einziehen.

5. August. Der Tag heute fing nicht gut an. Frauchen wollte mir die Schäfchen zeigen, aber da kam mir doch der blöde Elektrozaun in die Quere. Das hat so wehgetan!. Freunde, paßt bloß auf. Das braucht kein Hund. - Seitdem gehe ich immer in großem Abstand an den Schäfchen vorbei. Das habe ich mir hinter die Ohren geschrieben.


Heute, 05.08.2020, habe ich den I-Kuh-Test bestanden!


Das habe ich mir von den Kühen abgeguckt.


 

 

 

 

 

 

Immer nah bei Mama.

Heute, 6. August 2020, ging es wieder ans Wasser. Es ist brütend heiß, aber Wasser ist mir suspekt.

Entspannung pur am 8. August. Habe meinen Bruder Pongo im Hundewald getroffen. Das war schön.

Abends mußte ich mir meine Mahlzeit schwer erkämpfen.

10.08.2020 Abkühlung mit dem Rasensprenger

14.08.2020 Besuch bei Odin


14.08.2020 Besuch von Boris aus Holland

Meine Beute lasse ich mir nicht wegnehmen

Boris passt immer auf mich auf

 

Ich war so sauer, dass ich immer in dieses tiefe, dunkle Wasser mußte.

 

Boris war mein Anker.


Ich liebe Joghurt!
Ich liebe Joghurt!

                                                       19. August 2020

Liebe Geschwister,

muß mich mal wieder melden bei Euch.

Bin fast 16 kg schwer. Kein Wunder, denn mein Lieblingsplatz ist in der Küche.

Ein paar Sachen habe ich schon gelernt - halt den Standard Sitz und Platz. Aber Komm verstehe ich nicht. Stöckchen tragen mache ich auch nicht - ich beiße lieber in die Leine.

Meine Mama und Tante spielen immer noch viel mit mir. Aber am besten ist die Welpenstunde, da drehe ich auf, denn Eddi (Perseus) und Pelle sind dabei. Ab nächste Woche steigen wir auf zu den Junghunden.

Ach ja, eine leichte Bindehautentzündung  hatte ich noch. Ihr könnt es Euch nicht vorstellen. ICH BIN ZUM STIER MUTIERT als Frauchen mit den Tropfen kam. Einen Vorteil hat das: Frauchen geht jetzt nicht mehr mit mir ins Wasser, sondern läßt mich auf dem schönen Waldboden laufen.

Ich bin mir sicher, Euch geht es auch gut.

Bis bald, Eure Opal

 

 

 

 

 

 

Liebe Leute,

 

bin fast 15 Wochen alt und habe einige Zähnchen verloren. Um auszuprobieren, ob sie auch fest sitzen, kam mir Frauchens Brille wieder mal sehr gelegen.

 

Diesmal hab ich wirklich an nichts Böses gedacht. Frauchens Gesichtsausdruck machte mir aber Angst, und ich habe micht erst einmal verdrückt.

 

Eure Opal - heute mit einem sehr schlechten Gewissen.

 

 

Der Wald ist mein Revier.


Am 28.08.2020 haben wir Louis (Iffis Sohn und mein Cousin) auf Fehmarn besucht.

 

Hier habe ich Besuch von BOSSE, einem ganz lieben Collie-Berner-Mischling. Er ist fast 13. Daher war ich äußerst  vorsichtig und ganz zärtlich zu ihm.


Liebe Kumpels,

 

heute ist der 4. September. Bin erst vier Monate alt und habe schon viel erlebt. Von dem ein oder anderen höre ich ja tolle Geschichten. Ich finde, Ihr habt Euch toll entwickelt und seht gut aus. Ich habe relativ wenig angestellt. Pinkle zwar gern noch in mein Bettchen, bin aber ansonsten pflegeleicht. Andere Tiere mag ich oder habe Respekt und auch zu den Menschen habe ich einen guten Draht. Meistens bin ich auf Nahrungssuche oder döse - wenn ich nicht schon wieder für ein Foto posieren soll!

Mein Zahnwechsel macht mir manchmal Aua, dann reiße ich auch schon mal die Post auseinander  - meistens ist es nur Werbung.

 

Am 4. September am Nehmser See. Links Iffi und rechts Hazel.

 


 

Heute, 6.9.20, war ich mit Frauchen und Familie an einem wunderbaren Ort - dort fliesst die Trave in die Ostsee. Einfach schön war das.


11.09.2020 Hundewald Trappenkamp

15.09.2020 Bei Odin-Balou

13.09.2020 Bei Onni

Balou und ich lernen Schwimmen


Ich wollte schon immer ein Wolf sein!


Ich muß erst einmal meditieren.
Ich muß erst einmal meditieren.
Muß ich den jetzt küssen?
Muß ich den jetzt küssen?
Fertig. Es kann weitergehen.
Fertig. Es kann weitergehen.
Da bin ich mit mit 16 Wochen.
Da bin ich mit mit 16 Wochen.

Mit Bella, meiner Freundin, (11 Monate alt, Mini-Aussie).
Mit Bella, meiner Freundin, (11 Monate alt, Mini-Aussie).

Liebe Schwestern und Brüder,

vergehen die Tage bei Euch auch so schnell? Immer ist was los.

Also, ich kann jetzt bellen mit Knochen im Maul. Jedenfalls war mein Frauchen ganz perplex. Außerdem passe ich jetzt schon sehr gut auf das Grundstück auf -

.... wenn ich nicht gerade schlafe.


Ratet mal, was es heute gab!

26.09.2020 - mit der Hundeschule in Preetz beim Stadttraining.
26.09.2020 - mit der Hundeschule in Preetz beim Stadttraining.


Mama ist die Beste! Hat immer Zeit für mich.

Abbaden im Plöner See.

Frauchen kann mich mal ...

Wenn ich schon keinen Müll fressen darf, dann teile ich halt mit Tom Tomsen.


Tom sitzt gern auf dem warmen Autodach.


Die Seele baumeln  lassen.
Die Seele baumeln lassen.

Heute morgen habe ich die Brille ganz stolz meinem Frauchen gebracht.

Sie spricht nicht mehr mit mir.

Es ist doch erst die dritte Brille - und ich bin schon fünf Monate alt.

 

 

Wir sind viel unterwegs. Ich liebe den Wald und die Tannenzapfen. Es riecht da auch immer so gut.

 

Frauchen hat mich gewogen. Am 10.. Oktober wog ich stolze 27 kg. Ich klaue viel von Mama Hazel und Tante Iffi. Die sind  immer so gutmütig. Aber ich fresse auch unheimlich viel Gemüse, weil Frauchen jetzt meint, sie müßte mehr Gemüse essen - und wir müssen mitmachen. Rote Beete sind für mich eine Delikasse, aber auch Kohlrabi &  Co.

Bei Pelle am 13. Oktober 2020 in Neumünster

 

 

Ende Oktober war ich bei Pelle alias Piefke in Geesthacht. Der hat Augen gemacht! Wir haben wild gespielt.

 

Aber alles wurde abgebrochen, weil Opal´s Frauchen mal zur Toilette mußte, und wir sollten draußenbleiben. Da bekam ich es mit der Angst zu tun, dass sie nicht mehr wiederkommen könnte.

 

Pelle konnte das garnicht verstehen und war genervt.

 

Ihm geht es super. Getobt haben wir aber wieder als Frauchen zurückkam.

Das erste Mal an der Ostsee.
Das erste Mal an der Ostsee.

Meine beste Entlebucherin-Freundin Ida aus Schweden beim Halloween Shooting am 26.10.20 bei uns.
Meine beste Entlebucherin-Freundin Ida aus Schweden beim Halloween Shooting am 26.10.20 bei uns.
Frauchen ich habe Dir Blumen geklaut.
Frauchen ich habe Dir Blumen geklaut.

 

 

Frauchen liebt es, mit uns am Meer zu sein. Ich finde es auch sehr schön. Das Wasser ist schon ein bißchen salzig, aber Probieren geht über Studieren. Hier am Meer finde ich so viele Hunde, mit denen ich toben kann.

 

Aber die ganze Zeit im Sand zu latschen ist ganz schön anstrengend. Das findet auch Frauchen.

 

Hier auf dem Bild gucke ich sehr ernst, weil Frauchen uns ein Lachsfischbrötchen vor die Nase hält.

 

 

 

Am 30.10.2020 haben wir Pongo (links) in Horst besucht. Der ist so artig.
Am 30.10.2020 haben wir Pongo (links) in Horst besucht. Der ist so artig.